Durch ein Zuhause werden unter anderem Lebenssicherheit, Zugehörigkeit, Geborgenheit und Verstauen erlebbar. Dieses Gefühl möchten wir unseren BewohnerInnen durch die Wohngruppen geben und sehen diese deshalb nicht als „Mittel zum Zweck“, sondern als eine Gemeinschaft, die jede/r Einzelne durch seine Persönlichkeit aktiv mitgestaltet und -entwickelt.

Aktuell leben in unserer Wohn- und Sozialgemeinschaft insgesamt 25 BewohnerInnen; 14 Frauen und 11 Männer. Sie wohnen gemischt in drei Wohnhäusern, zu denen das Brinkhaus, das große Haus in der Dorfstraße und das kleine, dort angegliederte Haus gehören.

Jede/r der BewohnerInnen lebt in einem individuell nach ihren/seinen Wünschen eingerichteten Einzelzimmer. Die Bäder werden sich in der Regel von zwei BewohnerInnen geteilt, es gibt aber auch hier Einzelnutzungen. Küchen und Wohnzimmer, sowie der Therapieraum werden gemeinschaftlich genutzt.